Bildung und Erziehung in der Einrichtung

(Schlüsselprozesse)

Pädagogischer Auftrag in der Einrichtung

 

Die pädagogische Aufgabe im Kindergarten und Hort ist die Bildung, ganzheitliche Erziehung und Betreuung der Kinder. Unser Auftrag soll sich pädagogisch und organisatorisch an den Bildungsbedürfnissen der Kinder orientieren, die sie für eine optimale Entwicklung benötigen. Die Kinder werden da abgeholt, wo sie stehen. Wir nehmen jeden in seiner Persönlichkeit ernst und geben den Kindern Raum zur persönlichen Entfaltung. Bei auftretendem erhöhten Förderbedarf bekommen die Kinder Unterstützung. Außerdem werden sie beim Bildungsprozess begleitet. Wir verstehen uns als familienunterstützende und familienergänzende Einrichtung. Dieser Auftrag kann nur zur vollsten Zufriedenheit erfüllt werden, wenn das Personal der Einrichtung und die Erziehungsberechtigten zum Wohle der Kinder vertrauensvoll und wertschätzend zusammenarbeiten.

Grundlage hierfür sind die Bildungsleitlinien für U3 Kinder, Kindergarten und Hort, das Bayerische Kinderbildungs- und Betreuungsgesetz Art. 19 Satz 3 und der Bildungs- und Erziehungsplan (BEP).

Ziele des Kindergartens und Horts

 

Die Bildungsbereiche geben einen Überblick über Bildungsprozesse und Erfahrungsfelder im pädagogischen Handeln. Darin können die Kinder ihre Interessen, ihre Neigungen, ihren Forschergeist und ihren Wissensdrang stillen und ausleben.

Den Kindern werden folgende Kompetenzen vermittelt: 

- Personale Kompetenz:

Wir geben den Kindern den Raum ihre Persönlichkeit zu entwickeln. Selbstvertrauen, Selbstbewusstsein und Durchsetzungsvermögen sind wichtige Kompetenzen für das Leben in der Gemeinschaft. Einen eigenen Standpunkt zu entwickeln und eine eigene Meinung formulieren zu können, sind weitere Bausteine für das spätere Leben. Durch Partizipation (Teilhabe an Entscheidungsprozessen wie z.B. die Kinderkonferenz) wird diese Kompetenz sehr gestärkt.

- Soziale Kompetenz:

Toleranz, die Achtung vor der Natur, den Mitmenschen und deren Religionen lassen das Leben in der Gemeinschaft funktionieren. Die Integration von ausländischen Kindern und von Behinderung bedrohten Kindern hat einen großen Stellenwert in unerer Einrichtung (Inklusion). Kommunikationsfähigkeit und die Bereitschaft Verantwortung zu übernehmen, sind für unsere Kinder in jeder Altersstufe wichtige Entwicklungsschritte.

- Physische Kompetenz:

Wir sind eine Bewegungskindertagesstätte, d.h. wir kooperieren mit dem TSV Neumarkt-Sankt Veit. Wir bieten den Kindern ausreichend Bewegung zusammen mit ausgewogener Ernährung, um eine gesunde Lebensführung in den Alltag zu integrieren. Den Kindern werden regelmäßige Bewegungseinheiten, die über den ganzen Tag verteilt sind, angeboten. Wir lernen durch Bewegung.

- Kognitive Kompetenz:

Wir wollen dem aktiv forschenden Kind den Raum geben, seine Kreativität, Fantasie und differenzierte Wahrnehmung durch seine Umwelt zu entdecken. Die täglichen Hausaufgaben im Hort geben den Kindern die Möglichkeit den Lernstoff zu vertiefen. Die Kinder werden beim Lernen durch das Personal begleitet.

- Wissenskompetenz:

Durch die pädagogischen Angebote wird den Kindern im Kindergarten und Hort ein breit gefächertes Basiswissen aus den verschiedensten Lebensbereichen vermittelt. Durch die Projektarbeit werden Themen aufgegriffen, die bei den Kindern aktuell sind. Dabei werden auch die Eltern mit eingebunden (Elternwerkstatt).

- Lernkompetenz:

Die Kinder unserer Einrichtung lernen sich bestimmte Lerntechniken anzueignen, damit sie gestellte Aufgaben selbständig lösen können. Ist dies nicht der Fall, geben wir den Kindern Hilfestellung, wie sie ihre Arbeitszeit und die Aufgaben richtig einteilen können. Die Kinder lernen Fragen zu stellen und wissen, wo man sich, neben dem Personal, zusätzlich noch Antworten holen kann. Ziel ist es, das Lernen zu lernen.

- Fähigkeit und Bereitschaft zur Verantwortungsübernahme:

Die Kinder aller Altersstufen lernen, sich für schwächere, jüngere und entwicklungsbeeinträchtigte Kinder einzusetzen oder ihnen bei Schwierigkeiten zur Seite zu stehen. Außerdem ist es wichtig zu erfahren, dass man für sein Verhalten verantwortlich ist, d.h. die Kinder lernen auch mit negativen Konsequenzen umzugehen.



- Fähigkeit und Bereitschaft zur demokratischen Teilhabe:

Ein wichtiger Aspekt unserer Arbeit ist, die Kinder auf ein Leben in unserer Gesellschaft vorzubereiten. Die Kinder unserer Einrichtung lernen Konflikte ohne Gewalt, sondern durch Gespräche zu lösen. Außerdem ist es für die Entwicklung der Kinder von Bedeutung, eine eigene Meinung zu haben und diese auch zu vertreten. Genauso wichtig ist es aber auch, die Meinungen anderer zu akzeptieren und zu tolerieren, sowie Kompromisse auszuhandeln.

- Motivationale Kompetenz:

Durch eine lernanregende Umgebung hat das Kind die Möglichkeit eigene Begabungen (Talente) an sich zu entdecken. Die Freude darüber gibt den Antrieb zu weiteren Aktivitäten.

 

 Spruch der Woche

         

            Vernunft formt

          den Menschen,

          Gefühl leitet ihn!

 

         (Verfasser unbekannt)