Angebotsvielfalt

 

– vernetztes Lernen in Alltagssituationen und Projekten -

 

Kinder lernen, denken, erleben und erfahren die Welt nicht in Fächern oder nach Bereichen getrennt. Vielmehr sind ihre emotionalen, sozialen, kognitiven und motorischen Lern – und Entwicklungsprozesse eng miteinander verknüpft. Zugleich gehen Kompetenzentwicklung und Wissenserwerb Hand in Hand, denn Kinder entwickeln ihre Kompetenzen nicht isoliert, sondern stets in Verbindung von aktuellen Situationen, sozialem Austausch und bedeutsamen Themen. Ihr Lernen ist immer vernetzt ( BayBL ).

Je ganzheitlicher und vielfältiger sich Kinder mit einem Thema immer wieder befassen, umso besser lernen sie. Je abwechslungsreicher die Wiederholungen gestaltet sind, desto intensiver ist das Lernergebnis. Das pädagogische Personal schafft hierfür die Vorrausetzungen. In den ersten Lebensjahren ist die sinnliche Wahrnehmung, die Bewegung, der kommunikative Austausch und das Spiel die grundlegende Lernform. Aber zugleich will kein Kind nur spielen, es will auch mit realem Leben und ernsthaftem Tun befasst sein. Die Förderung der Lernmethodischen Kompetenz ist ein wesentlicher Bestandteil im Elementarbereich.

In der ganzheitlichen Bildung ist uns die Mitsprache und Mitgestaltung der Kinder sehr wichtig.

Zu unserer Angebotsvielfalt zählen gruppenübergreifende Angebot, Projekte und Kleingruppenarbeit. Die Themen orientieren sich an den Bedürfnissen und Interessen der Kinder, die das Personal durch die intensive Beobachtung und durch Gespräche wahrnimmt. Sollten sich daraus Veränderungen ergeben, werden die Eltern in ausreichender Form informiert.

 

 Spruch der Woche

     Wir können den Wind

   nicht ändern,

   aber die Segel

    anders setzen.

 

      (Verfasser unbekannt)