Ein Tag im Kindergarten

 

Bringzeit - Freispielzeit

Die Kinder kommen in der Gruppe an und begrüßen das Gruppenper-

sonal mit Handschlag. Dadurch beginnt die Aufsichtspflicht.

Während der Bringzeit findet in allen Gruppen das Freispiel statt, welches für die Kinder sehr wichtig ist. Eine gleichbleibende Bringzeit erleichtert ihrem Kind das Ankommen und wir geben dem Kind das Gefühl "Willkommen" zu sein.

 

Begrüßungskreis:

Der Begrüßungskreis ist das tägliche Ritual, mit dem wir gemeinsam den Tag beginnen. Er stärkt das Wir - Gefühl:

 

"Wir gehören alle zusammen!"

 

Gemeinsame Brotzeit:

Bei der gemeinsamen Brotzeit haben die Kinder genügend Zeit für gemeinsame Gespräche, in die auch das Personal eingebunden ist. Wir legen Wert auf Esskultur und gesunde, ausgewogene Ernährung.

 

Gezieltes, pädagogisches Angebot in Kleingruppen:

z. B. Bilderbuchbetrachtung, Turnen, Basteln, Geschichten erzählen, Projektarbeit, Rollenspiel, Experimentieren. Die Angebote werden dem Alter der Kleingruppe angepasst. Parallel dazu läuft das Freispiel weiter.

 

Gezieltes, pädagogisches Angebot in der Großgruppe:

z. B. Geburtstagsfeier, Kreisspiele, Ausflüge, gemeinsame Projekte

 

Gruppenübergreifende pädagogische Angebote:

für unsere Vorschulkinder: z. B. Gottesdienstvorbereitung, Besuch im Altenheim oder in der Bücherei, Vorschule, AG, Schulbesuch

für unsere U3 Kinder: zweimal wöchentlich Kleingruppenarbeit mit Angeboten, die auf die spezielle Altersgruppe abgestimmt sind

für alle Altersgruppen: im Gangbereich finden gruppenübergreifend Angebote statt

 

Mittagessen:

Kinder, deren Eltern dieses Angebot in Anspruch nehmen,

essen gemeinsam um 11.30 Uhr zu Mittag im Kinderrestaurant. Anschließend wird zum Freispiel übergegangen entweder im Garten oder im Gruppenraum. 

Bei längeren Buchungszeiten empfehlen wir ein warmes Mittagessen oder aber die Kinder haben ausreichend Brotzeit dabei.

 

Zähne putzen:

Die Zahnhygiene ist uns sehr wichtig, deshalb werden die Zähne täglich nach dem Mittagessen geputzt.

 

Schlafenszeit:

Kinder bis 3 ½ Jahren nehmen nach Absprache das Angebot

des Mittagsschlafes im Schlafensraum an.

 

Abholzeit:

Die Kinder werden von den Eltern, bzw. abholberechtigten Personen abgeholt und verabschieden sich mit Handschlag, wodurch die Aufsichtspflicht des Personals beendet wird. Alle abholberechtigten Personen müssen ständig aktualisiert werden, da die Kinder sonst nicht mitgegeben werden dürfen.

 

So schaut es bei uns aus!

 

 Spruch der Woche

   

Die Arbeit läuft nicht davon, wenn du dem Kind den Regenbogen zeigst. Aber der Regenbogen wartet nicht, bis du mit deiner Arbeit fertig bist!

Chinesisches Sprichwort