Vorschule

 

Die Vorschule ist aus den Kindergartengruppen herausgenommen worden und eine pädagogische Fachkraft fördert gruppenübergreifend die Kinder in der Kleingruppe, einmal in der Woche.

Mit einem Elternabend beginnt das Vorschuljahr. Die Eltern werden intensiv über die Inhalte der Vorschulerziehung informiert. Sie bekommen ein Merkheft über den Entwicklungsstand eines Vorschulkindes und viele Anregungen, wie sie ihre Kinder auch zuhause spielerisch auf die Schule vorbereiten können.

Das Kind erfährt eine ganzheitliche , intensive Förderung in den Bereichen Zahlen, Laute, Geschichten erzählen und Reimen, Umgang mit Schere, Kleber und Lineal. Kleine Hausaufgaben werden immer wieder mitgegeben, damit die Kinder lernen Verantwortung zu übernehmen und die Eltern können sich auch ein Bild über die Arbeitsweise ihres Kindes machen.

Die Förderung der sozialen Reife ist ein wichtiger Bestandteil der Kleingruppenarbeit.

Gemeinsame Unternehmungen wie die Theaterfahrt, Schulhausralley und vieles mehr, festigen die Gemeinschaft der Vorschulkinder.

Der Entwicklungsstand wird mit dem Gruppenpersonal immer wieder ausgetauscht, reflektiert und dient als Grundlage für die Elterngespräche im Hinblick auf die Schulfähigkeit.

Wir achten auf eine enge Zusammenarbeit mit der Grundschule und der Lehrkraft der Vorschularbeitsgemeinschaft.

 

 Spruch der Woche

   

Die Arbeit läuft nicht davon, wenn du dem Kind den Regenbogen zeigst. Aber der Regenbogen wartet nicht, bis du mit deiner Arbeit fertig bist!

Chinesisches Sprichwort