Unser Menschenbild:

 

Bild vom Kind, Eltern und Familie

Die Kindheit ist grundlegend für das Leben eines Menschen. Die Kinder erwerben ihre Kompetenzen an verschiedenen Bildungsorten.

Es beginnt in der Familie. Der Grundstein für eine sozial-emotionale und physische Entwicklung wird gelegt. Die elterliche Erziehungsverantwortung hat immer Vorrang. Die Eltern wollen das Beste für ihr Kind. Wir begleiten die Eltern und daraus ergibt sich eine wertschätzende und intensive Elternpartnerschaft. Wir begleiten die Eltern und die Kinder beim Übergang von der Familie in die Einrichtung. Die Eltern und die Familie sind die erste Erziehungs- und Bildungsinstanz und darauf bauen wir auf.

 

Ein guter Übergang von der Familie in die Einrichtung bedarf einer festen Bezugsperson damit das Kind Sicherheit und Strukturen bekommt.

Wir sehen es als unsere Aufgabe an, den Kindern eine liebevolle Umgebung zu schaffen, in der sie altersangemessen, entwicklungsgerecht, selbst bestimmt handelnd sich mit ihrer Umwelt auseinandersetzen können. Jedes Kind ist einzigartig und kann sich im Gruppenverband individuell entfalten. Jedes Kind hat ein Recht auf die bestmögliche Bildung, Entfaltung der Persönlichkeit, Entwicklung der geistig-körperlichen Fähigkeiten und Mitsprache und Mitgestaltung bei der eigenen Entwicklung.

 

 Spruch der Woche

Nur ein entspannter,

ruhiger Geist ist zu Höchstleistungen fähig!