Unsere Maßnahmen zur Qualitätsentwicklung

 

Für eine gute Qualität in der Einrichtung ist jeder Mitarbeiter mit seinen Ressourcen wichtig. Wir sind ein offenes und gleichwertiges Team. Individuelles Arbeiten, Fairness, gegenseitige Hilfsbereitschaft und Achtung lassen uns Vorbilder für die Kinder sein, denn wir wissen:

 

Kinder lernen mehr durch Vorbilder als durch Worte.

 

Ein wertschätzender, respektvoller Umgang und achtsame Kommunikation schaffen die Basis für eine tragfähige Zusammenarbeit.

Um Teamprozesse in Gang zu bringen und weiter zu entwickeln gibt es

bei uns:

  • wöchentliche Teamsitzungen im großen und kleinen Team werden von der Leitung und von Teammitgliedern vorbereitet und protokolliert

  • Mitarbeitergespräche

  • Teamtage

  • Fortbildungen, Leiterinnenkonferenzen und Arbeitskreise werden im Team besprochen

  • tägl. Austausch

Von außen wird das Team durch die Fachberatung der kommunalen Einrichtungen des Landkreises, Fachberatung PQB und Fachberatung für Sprache begleitet.

Bei Prozessveränderungen sind die Eltern, der Elternbeirat und der Träger beteiligt.

Das Beschwerdemanagement ist nicht nur für die Eltern, sondern auch für Kinder und Personal eine Möglichkeit Verbesserungsvorschläge zu bringen.

Damit der Träger der Einrichtung immer auf dem laufenden ist, gibt es Monatsgespräche und auch in die Teamsitzungen wird der Träger eingeladen. So kann ein guter Austausch gelingen. In diesen Gremien wird die Konzeption immer wieder regelmäßig auf die Aktualität überprüft.

Zur Aufgabe der Leitung gehört es die Mitarbeiter bei der persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung zu unterstützen. Dazu ist der aktuelle Fachkräfteschlüssel ein wichtiges Instrument. So weiß man, was braucht die Einrichtung und was nicht.

 

 

 Spruch der Woche

     Wir können den Wind

   nicht ändern,

   aber die Segel

    anders setzen.

 

      (Verfasser unbekannt)